Press


On this page you can find press-articles about Kremer Pigmente, but also

Film, TV, Web, Radio …

We also added German media on this page.


radio

Roger Carmona in the KXLU Radio Show

Roger at work

Roger Carmona is an artist currently investigating the relationship of color to poverties. He is the Instructor and General Manager at Kremer Pigments NYC where he has spent the past eight years teaching raw materials and techniques to painters, sculptors, interior designers, architects, violin makers, conservators and anyone else interested in experimenting with paint.

Christine Palma is Public Affairs Director for KXLU Los Angeles, 88.9 FM, and she produces “Echo in the Sense”, a weekly hour-long radio show featuring long form interview, lectures, and magazine-like feature pieces. The program has been on-air since 1994.


press

In African Cave, Signs of an Ancient Paint Factory

By JOHN NOBLE WILFORD
Published: October 13, 2011, in The New York Times

Digging deeper in a South African cave that had already yielded surprises from the Middle Stone Age, archaeologists have uncovered a 100,000-year-old workshop holding the tools and ingredients with which early modern humans apparently mixed some of the first known paint.
Deposits of 100,000-year-old ocher were found in a shell alongside tools for pounding and grinding paint materials.


pigment

print

In the land of forgotten colors

On the trail of Cranach, Dürer and Stradivari: chemist Georg Kremer studies and reproduces the paints used by the old masters.

Published in the Heidelberg magazine
print process 22/03

Text: Helge Bendl, Photos: Kurt Henseler


video

in the Kremer Pigments shop in NYC

A tour of Kremer Pigments
- a source for historical paint supplies.

Video of Kremer Pigments NYC

Produced by www.boonedogvideo.com, 2012.


audio

Niche Market | Historic Paint Pigments

When an art conservator needs to touch up a 17th century Italian Madonna’s cloak, they don’t just pick up a tube of generic blue paint at the local art store. For those seeking to recreate an Old Master’s palette, there’s a treasure trove of color on the west side of Manhattan.

To read more about: | Historic Paint Pigments
By Sarah Kate Kramer


www

in the Kremer Pigments shop in NYC

The Statement – by Wilsonart – The e-zine for professional designers – has a new article about Kremer Pigments:

Coveted Color: Kremer Historical Pigments

Posted on September 14, 2010 – Extracts:

“What paint would you use if you were to restore the Sistine Chapel? This is a trick question. You can’t simply buy paint from the store. You have to make your own. And you will probably make it with pigments from Kremer.”

“Imagine the color Sepia. Do you know what the original Sepia looked like? Few of us do. But you can find genuine Sepia, the very same as was used by Leonardo DaVinci, at Kremer.”

Coveted Color: Kremer Historical Pigments


video


AGON
8th INTERNATIONAL MEETING OF ARCHAEOLOGICAL FILM
OF THE MEDITERRANEAN AREA … and Beyond

In Athens, 11. – 16. May 2010, at the APOLLON Cinema (19, Stadiou street -city centre)
Friday 14.5. at 17:55 they showed the Film
“The hidden secrets of the Vintage Masters” (Germany, 44’)



tv

“The hidden secrets of the Vintage Masters”

On November 13th 2009 ARTE showed the film
“Alte Meister – Neuer Glanz /
The hidden secrets of the Vintage Masters”
,
with a report about Kremer Pigmente.

Germany, France, Italy, 2009, ZDF
Directors: Annette Heinrich, Christian Hestermann


tv


Deutsche Welle about Kremer Pigmente

Deutsche Welle, Germany’s international broadcaster, had a portrait of Kremer Pigments in its program euromaxx on August 21, 2009.


print

“Mother Nature´s Most Beautiful Daughters”, Heidelberg Druck Nr. 258 / 2006

Fotos: Sabine Kress

“…Only smalt, an ancient pigment which was discovered in 2000 B.C. and whose main component, cobalt, was formerly mined in Saxony, is capable of producing this heavenly blue luminosity. A truly special day – and not only for the regional capital of Germany’s Free State of Saxony. This moment also struck a chord with chemist Dr. Georg Kremer. As the world’s only manufacturer of smalt pigment, he alone is responsible for the brilliant blue of the cross…”

Mother Nature´s Most Beautiful Daughters



German Media

presse

3 Pigmente

Hüter der Kristalle

Clemens Niedenthal,
Artikel in Freitag, 06.01.2014.

Kremer Pigmente geben der Welt jene Farbigkeit zurück, die ihr die chemische Industrie genommen hat. Ein Werkstattbericht.


video

aus Video S. Muntwyler

Stefan Muntwyler

Im Rausch der Farben

«Für den Maler und Farbforscher Stefan Muntwyler ist Farbe zum Leitthema seiner Kunst geworden und die Erforschung der Farbmittel zu seiner grössten Leidenschaft.»

Gerti Maader – Producer NZZ

Die Sendung zum Thema Farbe von NZZ Format taucht ein in die sinnliche Welt des Malers und Farbforschers Stefan Muntwyler, am 10. und 17. November 2013, um 19:10 Uhr, auf 3sat.


audio

schwarz

Schwarz

Assoziationen zu einer unbunten Farbe

Von Antonia Kreppel, Deutschlandradio Kultur, www.dradio.de

Schwarz ist die geheimnisvollste aller Farben. Puristen lieben sie; gleichzeitig fasziniert ihre abgründige Seite. Traditionell symbolisiert Schwarz die Nacht, die Trauer, das Böse, aber auch das Erhabene. Der Kunstwissenschaftler Thomas Zaunschirm ortet "ein neues Interesse an Schwarz in Mode, Design und Kunst".

Sendedatum: Deutschlandfunk Freistil, 10.11.2013, 20:05 – 21:00 Uhr

Regie: Rolf Mayer, DLF 2013


press

Pigmentregal

Lapislazuli & Purpur
How Color Came to Us

Dr. Kremer zeigt Farbe in der Galerie Renate Bender im Diskurs mit fünf zeitgenössischen Künstlern:

Alfonso Fratteggiani Bianchi – Pigment pur eingerieben in umbrischen Sandstein
Bim Koehler – Pigment und Lack auf Gewebe und/oder Holztafeln
Maria Lalić – Pigment und Öl auf Leinwand
Matt McClune – Pigment und Acryl auf eloxiertem Aluminium
Jerry Zeniuk – Pigment und Öl auf Leinwand

Ausstellung in der Galerie Renate Bender, München,
vom 13. September bis 26. Oktober 2013

Dazu Presseartikel

Blogbeitrag


TV

Bild aus Galileo, auf Pro 7: Luxusfarben

Galileo, auf Pro 7: Luxusfarben

Eine Stunde Interessantes und Wissenswertes – in der Sendung am Sonntag, 28.10.2012, 19:05 Uhr, Wiederholung am Montag, 29.10.2012, 19:05 Uhr, gibt es auch einen Beitrag über Kremer Pigmente.

Zur Zeit können Sie diesen Beitrag auch im Internet ansehen:


TV

Malerei – von klassisch bis modern

Lexi-TV Logo

In dieser Sendung geht es um Gemälde, Künstler, Kunstsammlungen und natürlich auch um Farben.

Beim Bayrischen Rundfunks in der Reihe Wir in Bayern gab es am 15.02.2011 einen Beitrag über Kremer Pigmente, mit Dr. Georg Kremer und dem Künstler Reinhard Blank.

Dieser Beitrag wird nochmals ausgestrahlt:
Am 08. 11. 2012, in der Zeit von 14:30 – 15:30 Uhr im Programm des MDR, bei LexiTV.


Japanisches Bild, aus mare

press

Ein Artikel im Magazin
mare No. 91,
April / Mai 2012:

Die vergessene Farbe des Meeres

Berge von Austernschalen lieferten der traditionellen Malerei Japans das wichtigste Pigment.
Heute gibt es für Gofun, das Muschelweiß, nur noch einen Hersteller im ganzen Land

Text und Fotografie: Helge Bendl


Dr. Georg Kremer, im Kulturmagazin Bodensee, Sept. - Okt. 2012

press


Ein Artikel im Kulturmagazin Bodensee,
Sept. / Okt. 2012:

Leidenschaft. Vision. Erfolgreich mit Natur.
35 Jahre Kremer-Pigmente


Kann man heute noch erfolgreich ein Unternehmen führen, das konsequent auf Kundenorientierung und zudem kompromisslos auf Qualität setzt?



audio

Julia Möckl vom DRadio Wissen war bei uns zu Besuch:


           PIGMENTE – Ein Gramm Rot für 2.500 Euro

Mineralien, Erden oder tierische Sekrete: Aus solchen Stoffen wurden früher Farben gewonnen. Ein Familienbetrieb aus Süddeutschland macht das heute noch so.

Die Kremer-Pigmente GmbH aus Aichstetten im Allgäu stellt historische Pigmente her, wie sie schon Leonardo da Vinci oder die alten Ägypter verwendet haben. Nach alten Rezepten und in aufwändiger Handarbeit: 18.500 Euro kostet ein Kilo feinstes Lapislazuli-Blau, ein Gramm Purpurrot gibt’s für 2.500 Euro – denn dafür braucht man den Drüsensaft von etwa 10.000 Schnecken.

DRadio Wissen Logo



TV

Malerei – von klassisch bis modern

Lexi-TV

In dieser Sendung geht es um Gemälde, Künstler, Kunstsammlungen und natürlich auch um Farben.

Beim Bayrischen Rundfunks in der Reihe Wir in Bayern gab es am 15.02.2011 einen Beitrag über Kremer Pigmente, mit Dr. Georg Kremer und dem Künstler Reinhard Blank.

Dieser Beitrag wird nochmals ausgestrahlt:
Am 25. 05. 2012, in der Zeit von 14:30 – 15:30 Uhr im Programm des MDR, bei LexiTV.


TV


Wir in Bayern

Bayrisches Fernsehen: Wir in Bayern

Am nächsten Dienstag, 15. November 2011 wird Dr. Georg Kremer live zu Gast in der Sendung „Wir in Bayern“ sein. Das Nachrichtenmagazin wird von 15.30 – 16.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.
Mehr Infos finden Sie unter
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung134416.html

Wir würden uns freuen, wenn Sie einschalten würden!


audio

Lust auf Farben

Spielkarten

“Der Herbst ist der Frühling des Winters”, hat Henri de Toulouse-Lautrec einmal gesagt. Die jugendliche Buntheit des Frühlings weicht im Herbst einer goldgetönten Pracht der Fülle, die so leicht keinen kaltlässt.

Freuen Sie sich auf eine Stunde Farbenradio, auch mit einem Beitrag über die Pigmentmühle in Aichstetten bei Memmingen.

Schwarz ist eigentlich keine Farbe. Mittlerweile weiß jedes Kind, dass Farben nichts anderes sind als Sinneseindrücke, die durch Licht unterschiedlicher Wellenlänge entstehen. Wenn ein Gegenstand alle Wellenspektren des Lichts reflektiert ist er weiß, wenn er das ganze Licht schluckt und nichts reflektiert, schwarz. Soviel zur physikalischen Theorie – aber die, das wusste schon Goethe, ist grau. Schwarz keine Farbe – erzählen Sie das mal einem Künstler! Können Sie sich vorstellen, wie sich Pfirsichkernschwarz, Traubenkernschwarz und Kirschkernschwarz voneinander unterscheiden? In der Farbmühle Kremer in Aichstetten gibt es dazu noch Rebschwarz, Beinschwarz, Basaltpulver, Graphit-Schwarzpuder, Eisenoxidschwarz und eine Reihe weiterer Schwarztöne. Ebenso andere historische Farbstoffe wie roter Krapplack, Indigoblau und Purpur. Anspruchsvolle Künstler und vor allem Restauratoren finden in dem kleinen Allgäuer Dorf in der Nähe von Memmingen eine unglaubliche Auswahl handwerklich hergestellter Farben und einen Firmenchef mit Farbspürsinn.


video

Aus dem ServusTV Video

Wahre Meister – Leben mit den Elementen

Handziegler und Pigmentmacher, auf ServusTV

Schätze der Erde, einmal Ton, einmal Pigmente: Zwei Männer sind besessen von der Idee, altes Wissen und Handwerk am Leben zu erhalten.
Georg Kremer versteht es wie kein Zweiter, Erden, Steinen und Pflanzen leuchtende Pigmente abzutrotzen. Auch das kostbare Ultramarinblau entsteht in mühevoller Kleinarbeit in seiner Allgäuer Werkstatt. Der Schweizer Richard Bucher widmet sich mit Hingabe tönernen Zierziegeln. In seinem Klosteratelier fertigt er in Handarbeit Ziegel nach mittelalterlichem Vorbildern – die Fertigung als auch die Muster betreffend.

Mit Georg Kremer, David Kremer, Thomas Rickert und Richard Bucher.

Am 06.05.2011 und 08.07.2011, jeweils um 19:15 Uhr.


TV


Bayrisches Fernsehen: Wir in Bayern

Am 15.02.2011, zwischen 15:30 und 16:45 Uhr gibt es in dieser Sendung einen einen kurzen Beitrag über Kremer Pigmente, mit Dr. Georg Kremer und dem Künstler Reinhard Blank.


video

Filmische Dokumentation zur Farbenkonferenz

Filmdokumentation:
“Farbe in der Bildung”

Die Konferenz “Farbe in der Bildung” war im Oktober 2010, in der Burg Giebichenstein, bei Halle.

Aus mehr als hundert Stunden Material wurde dann ein zehnminütiger Dokumantationsfilm erstellt. Dieser sehr atmosphärische und inhaltlich äußerst präzise Beitrag ist ab jetzt auf der Homepage der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu sehen.


presse

Schweizer Monatshefte, Dezemberheft 2010

Das farbige schwarze Buch

Eine Rezension des Buches Farbpigmente Farbstoffe Farbgeschichten,
geschrieben von von Tatiana Wagenbach-Stephan für die Schweizer Monatshefte.


video

Kremer Pigmente München

Bayerisches Fernsehen, Schwaben & Altbayern aktuell – am 29.09.2010:

Buntes: Kremer (be)kennt Farbe

Rembrandtrot, Malachitgrün oder Ultramarinblau – Georg Kremer ist der Herr der Pigmente. Vor allem Künstler und Restauratoren benützen seine Naturfarben, die nach historischen Rezepturen aus allen erdenklichen Materialien gewonnen werden.

Zum Video – Buntes: Kremer (be)kennt Farbe – auf www.br-online.de


video

ServusTV Logo

Fast vergessen – Georg Kremer – Pigmentmacher, auf ServusTV

Als einziger in Europa produziert Georg Kremer noch natürliche Pigmente nach historischen Rezepten.
Sie leuchten aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften heller und farbiger als viele synthetische Farbstoffe. Doch Georg Kremer muss die Pigmente der Natur mühsam entwinden: der Krapp-Wurzel durch Abkochen das legendäre Rembrandt-Rot, der Veroneser Erde durch Zermahlen mit einem riesigen Mühlstein ein erdiges Grün, und dem Lapislazuli durch Zerstampfen und Filtern eines der kostbarsten Pigmente der Welt: das berühmte Ultramarin-Blau.

Besetzung:
Georg Kremer – Protagonist
David Kremer – Protagonist
Thomas Rickert – Protagonist

Mittwoch, 01.09.10, 18:15 Uhr, mit Wiederholungen am 02.09.2010
Dokumentation, DE 2010


radio

Vom groben Gestein zum feinen Pigment

Kennen Sie das Geräusch unseres Backenbrechers?

Dies und mehr konnten Sie im Radio hören, in einem Feature von Sabine März-Lerch,
am Samstag den 5.6.2010, von 7.30 bis 8.00, auf Bayern 2
in der Sendung „Weitwinkel – Reportagen vom Land“


video

AGON
8th INTERNATIONAL MEETING OF ARCHAEOLOGICAL FILM
OF THE MEDITERRANEAN AREA … and Beyond

In Athen, 11. – 16. Mai 2010, APOLLON Cinema (19, Stadiou street -city centre)

Am Freitag den 14.5. wurde dort der Film “Alte Meister – Neuer Glanz” gezeigt, unter dem Titel The hidden secrets of the Vintage Masters (Germany, 44’)


print

Augsburger Allgemeine

“Der Herr der Farben”
Augsburger Allgemeine am 25. März 2010

Von Manuela Antosch

Georg Kremer macht seltene, historische Pigmente. Zum Beispiel für Smalte, ein besonders brillantes Blau. Die Zutaten dafür sind Kobalterz, Quarzsand und Pottasche. Unter anderem. Außerdem braucht es viel Hitze. Besuch bei einem besonderen Chemiker.

“Der Herr der Farben”, Augsburger Allgemeine am 25. März 2010


print

Fraangelicoblau

Die Rückkehr der verlorenen Farben

Auf den Spuren von Cranach, Dürer und Stradivari: Der Chemiker Georg Kremer entlockt der Natur die Pigmente der alten Meister. Die Gewinnung von „Fra-Angelico-Blau”, einem der kostbarsten Pigmente der Welt, und vieles mehr behandelt ein Artikel von Helge Bendl, mit vielen Bildern aus der Farbmühle Kremer.

Fairy LoRe: Die Rückkehr der verlorenen Farben


radio

Wie der Himmel und das Meer – Blau

Alfred Marquart im Gespräch mit Georg Kremer über die Herstellung von Farben. Seit über dreißig Jahre stellt Hr. Kremer Farben aus historischen Pigmenten her. Seine Farbmühle ist die einzige Firma weltweit, die nach einer alten Rezeptur noch das Pigment “Fra-Angelico-Blau” aus dem Halbedelstein gewinnt.

Dieses Gespräch vom 03.01.2010 für die SWR2 Matinee:
können Sie hören in der


video

“Alte Meister – Neuer Glanz”

Am Freitag, 13. November 2009 um 19.00 Uhr lief auf ARTE der Film
“Alte Meister – Neuer Glanz”, mit einem Beitrag über Kremer Pigmente.

Wiederholung am 20.11.2009 um 09:10 Uhr. Deutschland, Frankreich, Italien, 2009, ZDF
Regie: Annette Heinrich, Christian Hestermann


video

Deutsche Welle über Kremer Pigmente

Am 21.08.2009 gab es im deutschen Auslandsrundfunk Deutsche Welle, dw-world.de, in der Sendereihe euromaxx eine Sendung “Auftrag Kunst”.

In dieser Sendung kam ein Portrait der Farbmühle Kremer.


video

Kremer Pigmente auf BR 3

Im Zuge der Sendungsreihe laVita vom bayrischen Fernsehen, kam am Donnerstag dem 16. Juli 2009 um 19:00 Uhr ein Beitrag über die Farbmühle Kremer Pigmente unter dem Titel “Allgäu”.

In diesem kurzen Beitrag wurde gezeigt, wie wir Pigmente herstellen und verarbeiten.


print

Knethand

“Die strahlend reine Farbkraft der Natur”
Stuttgarter Zeitung 04. Juli 2009 | Nr. 151

Fotograf: Gottfried Stoppel

…Das Bild darunter zeigt ein tonnenschweres Mahlwerk, das Erde aus der Gegend von Verona zerquetscht. Langsam wird so das traditionelle Pigment namens Grüne Veroneser Erde hergestellt. Daneben: ein Schälchen mit Zinnober Monte Amiata. Sein Ursprungsstoff,…

Die Brücke zur Welt – Stuttgarter Zeitung – 800 kb


print

Kremer-Gruppenfoto

“Im Allgäu daheim. In der Welt zu Hause”
Monopol-Magazin 05/2009

Autorin: Gesine Borcherdt
Foto: Stephanie Fuessenich und Urban Zintel

Rund 30 Beschäftigte arbeiten in Kremers Mühle. Aus Felsstücken, Knochen und Wurzeln kratzen, schaben, filtern und sieben sie Hunderte Farben, mit denen Restauratoren auf dem Niveau alter Meister arbeiten können. Aber auch viele junge, anspruchsvolle Maler bestellen ihr Material bei Kremer. Pinsel aus Dachshaar, Hasenleim, Leinöl und Leinwände liefert er gleich mit. Doch auch künstliche Farben lässt er herstellen, sein Sortiment ist komplett.

Kremer-Gruppenfoto im Monopol-Magazin – 3,4 MB


print

Kremer Pigments Inc.

“Veroneser Grün 80 Mark pro Kilo”
art Magazin 4/2000

Autor: Boris Hohmeyer
Fotos: Roland Rasemann

Dazu gehören neben der Smalte das leuchtende Bleizinngelb, Elfenbeinschwarz aus Abfällen der Schmuckindustrie und, kostbare Spezialität des Hauses, feinstes Ultramarin. Das wird nach Jahrhunderte alter Methode mit Terpentin, Wasser und anderen Zutaten aus dem gemahlenen Halbedelstein Lapislazuli herausgewaschen, nur wenige Gramm strahlendes Hellblau aus einem Kilo Stein…

artmagazin_2000_4.pdf



print

Lapis Lazuli

“Händler der verlorenen Farben”
ZEIT magazin Nr. 49 / 1992

Autor: Angelika Overrath
Fotos: Horst Munzig

Für Restauratoren sind sie genauso wichtig wie für eigenwillige moderne Maler: Farben aus der Natur gewonnen. Die Geheimnisse ihrer Herstellung, in früheren Jahrhunderten handwerkliche Selbstverständlichkeit, haben sich fast verloren. Aber in einer kleinen Farbenmühle tief im Süden Deutschlands kommt man ihnen wieder auf die Schliche…

Händler der verlorenen Farben